Männerkreis der evang. Melanchthonkirche Freiburg-Haslach

Die Geschichte des Männerkreises

Die Idee, einen Männerkreis ins Leben zu rufen, entstand im Jahr 1998 im Rahmen eines gemütlichen Abends inklusive „Speis & Trank" im Gasthaus „Hirschen". An der Diskussion waren Brigitte Zipfel, der damalige Melanchthon-Kirchendiener Max Hussong und Christian Zugehör beteiligt.

Die praktische Umsetzung erfolgte zügig, und schon sehr bald fanden die ersten Zusammenkünfte mit interessierten Männern aus der Gemeinde statt. Zum Sprecher, Organisator und Schatzmeister wurde Max Hussong gewählt. Protokollführer war Christian Zugehör.

In den folgenden Jahren wechselten die Personen in der „Mannschaft" ständig, bis sich aus dem Kommen und Gehen ein gewisser fester Stamm entwickelte.

Heute, im Jahr 2011, sind es 8 Männer, die aktiv den Männerkreis vertreten. Das Amt des Sprechers wurde abgeschafft. Die Organisation und das Mitwirken an den unterschiedlichsten Gemeindeveranstaltungen werden jeweils gemeinsam geregelt. Für die Finanzen ist seit mehreren Jahren Christian Zugehör zuständig; er informiert die Angehörigen des Kreises auch regelmäßig über Wissenswertes innerhalb des Predigt-bezirks. Reiner Ullmann fertigt die Protokolle, während Pfarrer Jochen Kunath Ansprechpartner für die Belange des Männerkreises ist.

Den Aufgabenbereich hat die Gruppe während der Gründungsphase selbst erarbeitet und festgelegt.

Der Männerkreis unterstützt die Gemeinde im Rahmen seiner Möglichkeiten und bringt sich so in das Leben und Wirken innerhalb des Predigtbezirks ein. Nach und nach wurden so Veranstaltungen wiederbe-lebt oder neu ins Leben gerufen.

Unter anderem organisiert und veranstaltet der Männerkreis zweimal im Jahr einen Trödelmarkt, unterstützt bei der Aktion „Freunde von der Straße", spendet und installiert alljährlich den Weihnachtsbaum vor der Kirche und organisiert die damit verbundene Feierstunde am 1. Advent.

Beim alljährlich auf dem Gelände der Melanchthonkirche stattfindenden Stadtteilfest ist der Kreis regelmäßig mit einem Essenstand vertreten.

Die Ruhebänke auf dem kirchlichen Gelände wurden gestiftet und im Bedarfsfall ausgebessert bzw. erneuert. Der Druck des Gemeindebriefes gehört seit Jahren ebenfalls zum Aufgabenbereich des Männerkreises.

Finanzielle Unterstützung durch den Männerkreis erfuhr u.a. der Melanchthon-Kindergarten.

Beim Erwerb der neuen Altar- und Kanzelparamente 2011 / 2012 hat sich die Gruppe durch entsprechende Spenden beteiligt.

Einmal im Jahr unternehmen die Männer eine 3-tägige Städtefahrt und festigen so ihre Freundschaft, den Zusammenhalt und pflegen die Geselligkeit.

Nahezu bei allen Aktivitäten des Männerkreises findet die Gruppe starke Unterstützung durch ihre Frauen. Ohne sie wären zahlreiche Veranstaltungen überhaupt nicht möglich.

Der Männerkreis trifft sich traditionell jeden letzten Freitagabend im Monat in der „Pfarrscheuer", um zurückliegende Ereignisse und bevorstehende Aufgaben im Rahmen einer geselligen Runde zu besprechen.

Dank an dieser Stelle an Herrn Pfarrer Dr. Kunath, seine Mitarbeiterinnen im Gemeindebüro und alle ehrenamtlich Tätigen bei der Melanchthonkirche für das angenehme Miteinander und die Unterstützung.

Artikel von 2011 für den Männerkreis: Christian Zugehör