Kaffeeprojekt Melanchthon

DIKOME KaffeeIm Rahmen ehrenamtlichen Engagements und in Verantwortung für die »eine« Welt beteiligt sich die Melanchthongemeinde mit ihrem Kaffee-Projekt am fairen Handel.

Wir unterstützen durch den Kaffeeverkauf (sonntags nach dem Gottesdienst) und die Verwendung des fair gehandelten Kaffees bei all unseren Gemeindeveranstaltungen den Verein DIKOME/Kamerun e.V. in Schopfheim.

Der Verein hat rund 500 Mitglieder. Er wird rein ehrenamtlich geführt und es werden ca. 11.000 ehrenamtliche Stunden Arbeit pro Jahr aufgebracht. Neben dem Absatz von Kaffee kümmert sich der Verein selbst auch vor Ort immer wieder um die dortige Organisation, so dass auch die Kaffeebauern vor Ort nicht nur mit einem beruhigten Gefühl des frühen Geldes arbeiten, sondern auch zu einen hohen Qualitätsstandard mit beitragen.

Ganz wichtig ist auch, dass sich der Verein um die Wasserversorgung kümmert und seit 2009 auch noch eine Schule, mit zuerst 90 und jetzt 130 Schülerinnen und Schülern mit organisiert und finanziert.

Näheres können Sie aus dem Bericht des Vereins von Anfang 2011 entnehmen oder direkt unter http://www.dikome-kamerun.de/

Sie unterstützen mit Ihrem Kaffeeeinkauf ein Projekt, dass Sie selbst verfolgen können, evtl. auch durch Ihre Mitgliedschaft im Verein selbst.

Hier noch ein paar »Kaffee-Fakten«

Kaffee in SäckenFrage: Warum ist fairer Kaffee so »teuer«?
• Die Kaffeebauern erhalten bei unserem Projekt einen um ca. 50% höheren Kaffeepreis als die herkömmlichen Kaffeebauern bei den großen Kaffeeröstereien.
• Das Risiko geht schon früh auf den Verein über (Diebstahl, Schimmel etc.). Bei den Kaffeeröstereien ist der Zeitpunkt, ab dem diese für Schäden haften, meistens erst am Hafen der Fall. Für alle Verluste bis dahin muss der Bauer selbst aufkommen.

Frage: Der Preis des Halleluja-Kaffees ist für einen fair gehandelten Bio-Kaffee recht günstig. Warum?
• Ca. 70 Ehrenamtliche arbeiten in Schopfheim unentgeltlich bei der Lagerhaltung, Röstung, Verpackung und dem Versand sowie im Büro. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten mehr als 10.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr. Nur durch die rein ehrenamtliche Arbeit kann der Kaffee so günstig angeboten werden.

Frage: Wie viel Kaffee wurde durch den Verein DIKOME e.V. importiert?
Bisher wurden über 500 Tonnen Rohkaffee nach Schopfheim importiert!

Frage: Was hat die Melanchthongemeinde bisher dazu beigetragen?
Bisherige Unterstützung durch die Melanchthongemeinde: Bezug von ca. 700 Kg Kaffee (ca. 1.770 Verpackungen) und 37 Liter Kaffeelikör im Gesamtwert über 8.600 Euro.

Aktuelle Preisliste (10/2016)

Unser Angebot an fair gehandeltem Kaffee vor Ort in der Melanchthongemeinde Freiburg-Haslach


Kaffee PackungungenGemahlener Kaffee

Glory Halleluja-Kaffee (mild) – 500 Gramm – 6,60 Euro
Schümli Kaffee – 500 Gramm – 6,95 Euro
Espresso – 500 Gramm – 7,40 Euro

Glory Halleluja-Kaffee (mild) – 250 Gramm – 3,75 Euro
Schümli Kaffee – 250 Gramm – 3,85 Euro
Espresso – 250 Gramm – 3,95 Euro


Ganze Bohnen

Glory Halleluja-Kaffee (mild) – 500 Gramm – 6,60 Euro
Schümli Kaffee – 500 Gramm – 6,95 Euro
Espresso – 500 Gramm – 7,40 Euro

Glory Halleluja-Kaffee (mild) – 250 Gramm – 3,75 Euro
Schümli Kaffee – 250 Gramm – 3,85 Euro
Espresso – 250 Gramm – 3,95 Euro

Kaffeelikör

Kaffeelikör (22 Vol%) – 0,5 Liter – 9,95 Euro

Kaffeepads aromaverpackt (für Senseo u.ä.)

Halleluja Kaffee in Pads – 18 Stück – 3,75 Euro
Schümli Kaffee in Pads – 18 Stück – 3,85 Euro
Espresso Kaffee in Pads – 18 Stück – 3,95 Euro

 

Bestellungen können Sie gerne bei: Markus Eichin, Körnerstr. 6, 79115 FR (Tel. 4764528) abgeben. Innerhalb des Stadtteils FR-Haslach wird die Bestellung kostenfrei ausgeliefert!